Themenspecial: IFA-Studie zur physischen Belastung von Rettungskräften beim Patiententransport in Treppenhäusern

Effizienter Patiententransport mit dem Treppengleittuch

Hohe Lasten beim Transport mit konventionellen Tragehilfen (Tragestuhl, Tragetuch), mehr adipöse Patienten, ungünstige Körperhaltung, enge Treppenhäuser und hoher Zeitdruck führen deutlich häufiger zu Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems bei Rettungskräften im Vergleich zu anderen Berufsgruppen.

Das IFA Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat 2019 in einer umfassenden Studie untersucht, ob alternative Transporthilfen wie z. B. ein Treppengleittuch von SCHNITZLER oder ein Raupenstuhl gegenüber den konventionellen Transporthilfsmitteln Tragestuhl und Tragetuch zu einer Lösung des Problems im Patiententransport in Treppenhäusern beitragen können.

Das Ergebnis: Alternative Transporthilfen wirken beim Treppentransport deutlich belastungsreduzierend auf die physische Belastung der Rettungskräfte.

Rahmen der IFA-Studie

  • Praxisnahes Szenario:
    Transport durch ein Treppenhaus
  • Im Vergleich: Treppengleittuch, Raupenstuhl, Tragetuch, Tragestuhl
  • 30 erfahrene Rettungsdienstbeschäftigte als Probanden
  • Zwei Versuchspersonen pro Transport
  • 270 untersuchte Transportvorgänge
  • 75 kg schwere Dummy-Puppe

Das Treppengleittuch von SCHNITZLER in der Studie

Als besonders effizient beim Patiententransport in Treppenhäusern erweist sich das Treppengleittuch von SCHNITZLER Rettungsprodukte. In der Studie punktet es bei den Kriterien Handling im Treppenhaus, Anschaffungspreis und Packmaß. Nur der Einsatz des Raupenstuhls reduziert die körperliche Belastung stärker als der Einsatz des Treppengleittuchs. Sehen Sie unten den Vergleich im Einzelnen.

Die Highlights der Ausstattung des Treppengleittuchs:

  • Integriertes Gleitkufensystem, gepolsteter Rückenprotektor
  • Schultergurt, zur besseren Gewichtsverteilung
  • Evakuierungs- und Rettungstuch gem. DIN EN 1865 / DIN 13040
  • Kombination mit Vakuum-Matratze möglich
  • Brustgurt und fußseitige Auffangsicherung zur optimalen Fixierung des Patienten
  • 3 Patientenfxiergurte
  • Eigentümerkennzeichnung gegen Aufpreis möglich

Mehr über das Treppengleittuch erfahren Sie hier auf der Produktunterseite Rettungsdienst.

Die Studie

Lesen Sie hier die Studie zur Untersuchung der physischen Belastungen von Rettungskräften beim Patiententransport in Treppenhäusern im Originaltext.

Vorteile des Treppengleittuchs

Vorteile gegenüber Tragetuch

  • Weniger Kraftaufwand: Patient wird nicht getragen sondern gezogen
  • Günstigere Körperhaltung
  • Stabilisierungsplatte auf Höhe des Patientenrückens mit Gleitschienen
  • Brustgurt und fußseitige Auffangsicherung zur optimalen  Fixierung des Patienten
  • Kombination mit Vakuummatratze möglich
  • Mit Vakuummatratze auch auf Wendeltreppen einsetzbar
  • Subjektives Belastungsempfinden: Keine bis mittlere Anstrengung

Vorteile gegenüber Tragestuhl

  • Deutlich geringeres Eigengewicht
  • Weniger Kraftaufwand erforderlich
  • Geringere Rückenbelastung
  • Unterschiedliche Körpergrößen des Personals weniger relevant
  • Subjektives Belastungsempfinden: Keine bis mittlere Anstrengung

Vorteile gegenüber Raupenstuhl

  • Auf Wendeltreppen oder engen Treppenhäusern einsetzbar
  • Keine Wartung erforderlich
  • Günstiger in der Anschaffung
  • Wenig Stauraum im RTW oder KTW
  • Schneller einsetzbar
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Treppengleittuch von SCHNITZLER im Einsatz

Sehen Sie hier unser Youtube-Video zum Einsatz des Treppengleittuchs von SCHNITZLER in einem Treppenhaus.
Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine individuelle Beratung zum Treppengleittuch oder möchten eine Bestellung aufgeben? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Menü